top of page
  • AutorenbildSVFarschweiler

B-Junioren-Rheinlandpokal: Jetzt kommt die Eintracht!

In der 4.Runde wartet nun der nächste große Brocken auf unsere B-Jugend: Am 09.12.23 treffen wir um 17 Uhr auf die U16-Junioren von Eintracht Trier. Mit im Gepäck unser ehemaliger Jugendspieler Max Schneider, der Stationen bei der Eintracht, dem 1.FC Kaiserslautern und dem FC Trier hinter sich hat. Vater Thorsten ging ebenfalls viele Jahre als Spieler auf Torejagd für den SVF und war auch schon Trainer der Ersten in den 2000er-Jahren. Trainer des Gegners ist seit kurzem Nicki Wagner, ehemaliger Jugendkoordinator des FC Trier und nun bei der Eintracht-Jugend in führender Position.

Das wird eine sehr schwere Aufgabe, die U16 spielt in der Meisterstaffel der Rheinlandliga um den Aufstieg in die Regionalliga, was aber nur möglich ist, wenn die Erste zeitgleich in die Bundesliga aufsteigen würde, aber nach dem derzeitigen Stand unwahrscheinlich ist. Viel härter hätte es uns wohl nicht treffen können, aber vielleicht schaffen die Jungs eine erneute Sensation.

Ein gutes Omen? Diese Partie gab es zuletzt 2 mal in Folge Ende der 90er. Zunächst 1998 im Achtelfinale des Rheinlandpokals. Hier schlug der SVF vor stattlicher Kulisse die Eintracht auf dem heimischen Hartplatz sensationell mit 3:0 und zog gegen Regionalligist Salmrohr ins Viertelfinale ein. Die Tore erzielten übrigens unsere heutigen Jugendtrainer Christian Gorges und Zoran Janjos(2).

Im Abschnitt Historie findet ihr einen Beitrag dazu: (Die verflixte 92.Minute)



Im Jahr darauf rechnete man noch weniger Chancen aus, schließlich war die Eintracht in die Regionalliga aufgestiegen und wichtige Stützen der Mannschaft wie Zoran Janjos, Björn Geib und Michael Weber zur Eintracht gewechselt, außerdem verloren wir fast alle Stammspieler der letztjährigen Verbandsligamannschaft altersbedingt in den Seniorenbereich. Aber an diesem Tag gelang das Wunder von Farschweiler: Durch Tore von Sanel Huskanovic, Matthias Bayerlein(2) und Michael Sauer und einem unüberwindbaren Torwart Matthias Wahlen siegten wir sage und schreibe 4:1, damit hatte wohl niemand gerechnet.


Jetzt sind neue Pokalhelden gefragt: In knapp 3 Wochen heißt es kämpfen bis zur letzten Minute und hoffen auf das nötige Spielglück, dann ist eine Überraschung vielleicht möglich. Eure Fans werden euch sicher die Daumen drücken und euch kräftig unterstützen.




105 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page