Das Jahr 2022: Farschi on fire

Im Jahr 2022 konnte endlich mal wieder ohne Unterbrechung Fussball gespielt werden. Und auch das Feiern kam nicht zu kurz.

Aber von vorne: Unsere Erste zeigte mit dem neuen Spielertrainer Lukas Jonas und weiteren wichtigen Verstärkungen einen deutlichen Aufwärtstrend und spielte lange Zeit um die Meisterschaft mit. Am Ende wurde es ein guter 3.Platz.

In der neuen Saison ging es noch besser los, nach verpatztem Start gab es sage und schreibe 8 Siege am Stück. Gegen Ende ging uns dann leider etwas die Luft aus, mit dem aktuell 2.Tabellenplatz liegen wir noch sehr gut im Aufstiegsrennen.

Unsere C-Jugend schaffte es im Vorjahr in die Kreismeisterstaffel und belegte dort am Ende einen starken 5.Platz. In der aktuellen Saison reichte es dieses Mal für die in die B-Jugend hochgerückte Truppe leider nicht zur Kreismeisterstaffel, die junge Truppe zeigte aber zum Ende der Hinrunde eine ansteigende Formkurve und qualifizierte sich in einem spannenden Pokalkrimi gegen Olewig fürs Halbfinale.

Die E-Jugend gewann in der vergangenen Saison die Staffelmeisterschaft mit 111 Toren in 10 Spielen der Rückrunde! Dies durfte ausgiebig gefeiert werden. Und auch in der neuen Saison zeigt man bisher eine starke Leistung, obwohl die Mannschaft aus Spielern des jüngsten Jahrgangs und E-Jugendspielern besteht, belegen sie derzeit den 5.Tabellenplatz ihrer Staffel.

Sportlich können wir mit allen Teams sehr zufrieden sein und auch in der FairPlay-Wertung liegen unsere Teams jeweils in der Spitzengruppe ihrer Staffeln.

Ohne Wertung spielen bereits seit diesem Jahr unsere jüngsten Kicker aus der F-Jugend. Hier möchten wir weiterhin für eine gute Basis sorgen und allen Kindern in der Gemeinde und den Nachbargemeinden den Spaß am Fussball spielen näher bringen.

Für die Älteren unter uns gibt es auch neues zu vermelden: Mit Sebastian Wahlen konnte nach langer Suche endlich ein Verantwortlicher für die Reaktivierung der AH gefunden werden. Auch wenn die Teilnehmerzahl noch nicht ausreichend für den Spielbetrieb ist, sehen wir das als Anfang und hoffen auf mehr.

Zusammenfassend lässt sich nach diesem Jahr feststellen: Es ist wieder Leben auf unserem Sportplatz und unsere Kinder sind voller Enthusiasmus bei der Sache, was sich auch an unserer neuen Fankurve sehen lässt. Bitte helft alle kräftig mit, damit es im Neuen Jahr so weiter geht., denn da warten noch viele Aufgaben auf uns.

Auch außerhalb des Sportlichen war einiges Los und vor allem viel Arbeit für den Vorstand angefallen:

Nachdem sie Pumpe der Beregnungsanlage den Geist aufgegeben hatte, wurde unser Rasenplatz Opfer des trockenen Wetter. Trotz großem Arbeitsaufwand war der Sportplatz in der neuen Saison nicht bespielbar und da wir keinen Ausweichplatz haben, mussten ständig neue Lösungen für Spiel und Training her, was an den Nerven der Trainer und Spieler zerrte. Aber jetzt ist der Platz wieder in Schuss und wir konnten sogar noch in den letzten Wochen ein paar Heimspiele absolvieren. Unsere Erste wird in der Rückrunde nun nahezu ausnahmslos Heimspiele haben. Und da Peter Braun und Max Müller unser gesamtes Beregnungssystem nun wiederhergestellt haben, werden wir ein solches Problem hoffentlich nicht mehr erleben.

Ein Dank gilt unseren Gegnermannschaften, die mit uns das Heimrecht getauscht haben, an den FSV Osburg, die SG Ruwertal und den SV Beuren für das Benutzen ihrer Sportplätze, aber auch an die Gemeinde Herl, deren Bolzplatz in der Vorbereitung zur Verfügung gestellt wurde.

Ein weiteres Umbauprojekt sind die neuen Toilettenanlagen, die hoffentlich zum Rückrundenstart abgeschlossen sind. Außerdem ist die Grillhütte wieder in die Hand des Sportvereins übergeben worden, aber auch hier gibt es sicher noch einiges zu tun. Trotzdem konnte sie schon wieder einige Male in Betrieb genommen werden.

Ein weiteres Großprojekt war die Kirmes, die nach 2 Jahren Pause endlich wieder stattfand. Diese musste sehr kurzfristig organsiert werden, aber wir waren trotzdem sehr zufrieden, dass sie so gut angenommen wurde. Hier bedanken wir uns bei der Hilfe der ortsansässigen Vereine, für die es auch kurze Zeit später einen Helferabend gab.

Bedanken wollen wir uns auf diesem Weg nochmals bei unseren treuen, aber auch unseren neuen Sponsoren, die uns durch Corona-Krise und die anstehende Energiekrise mit ihrer Unterstützung helfen und dazu beigetragen haben, dass wir trotz ständiger Investitionen in unsere Sportanlage und Sportausrüstung eine solide finanzielle Basis haben.